Facebook Instagram Twitter RSS Feed Back to top

Sociálna štruktúra bratislavskej umeleckej bohémy v rokoch 1920 - 1945

In: Historický časopis, vol. 66, no. 1
Martin Vašš

Details:

Year, pages: 2019, 83 - 105
Language: slo
Keywords:
Bratislava‘s artistic bohemians. Bratislava. Writers. Painters. Bourgeoisie. Social structure.
Article type: / Articles; Studien
About article:
The study provides an analysis of the authentic modernist cultural and social phenomenon of Bratislava‘s artistic bohemians in the years 1920– 1945 in terms of its social structure. This group consisted of writers and painters, in what amounted to a special social microcosm, in the midst of which a particular social structure spontaneously formed, consisting of a leading integrating personality encircled by a wider group of acquaintances, patrons, female muses, devotees and fans stemming from bourgeois circles. . An important issue in the context of the social structure of Bratislava‘s artistic bohemians is the antagonism between bohemian artists, who possessed cultural capital, and the bourgeoisie, who possessed economic capital.

Die Studie ist eine Analyse des authentischen modernistischen kultur-gesellschaftlichen Phänomens der bratislaver Kunstboheme in den Jahren 1920–1945 aus Sicht ihrer sozialen Struktur. Die bratislaver Kunstboheme in den Jahren 1920–1945 wurde von Schriftstellern und Malern gebildet, wobei sie einen sonderlichen sozialen Mikrokosmos darstellte, im Rahmen dessen sich auf spontane Art eine gewisse soziale Struktur stabilisierte, die aus der leitenden integrierenden Persönlichkeit (z. B. Tido J. Gašpar, Janko Alexy, Ján Smrek, Emo Bohúň, Michal Považan), der Gruppe um die leitende integrierende Persönlichkeit (z. B. Ján Hrušovský, Frico Motoška, Ivan Žabota), dem breiteren Kreis (z. B. Milo Urban), den Mäzenen (z. B. Pavol Varsík, Dr. Martin Mičura, Dr. Milan Ivanka), den weiblichen Musen, Verehrern und Verehrerinnen aus bürgerlichen Kreisen bestand. Im Kontext der sozialen Struktur der bratislaver Kunstboheme stellt ein wichtiges Problem auch der Antagonismus zwischen den Bohemienkünstlern, die über das Kulturkapital verfügten, und den Bürgern, die über das Wirtschaftskapital verfügten dar. Die bratislaver Kunstboheme als soziale Gruppe wies auch trotz ästhetischer und politischer Meinungsdifferenzen eine bemerkenswerte Kompaktheit aus, die teilweise unter dem Einfluss der Etablierung des autoritativen Regimes in den Jahren 1938–1945 geschwächt war. Außenmerkmale und typische soziale Merkmale bei der bratislaver Kunstboheme waren „das Leben von einen Tag auf den anderen“, welche sich oft durch die finanzielle Insolvenz und regelmäßige gemeinsame Zusammentreffen in den Cafés in Bratislava, in Weinstuben und in Gasthäusern auszeichneten.
How to cite:
ISO 690:
Vašš, M. 2019. Sociálna štruktúra bratislavskej umeleckej bohémy v rokoch 1920 - 1945. In Historický časopis, vol. 66, no.1, pp. 83-105. ISSN 2585-9099. DOI: https://doi.org/10.31577/histcaso.2018.66.1.4

APA:
Vašš, M. (2019). Sociálna štruktúra bratislavskej umeleckej bohémy v rokoch 1920 - 1945. Historický časopis, 66(1), 83-105. ISSN 2585-9099. DOI: https://doi.org/10.31577/histcaso.2018.66.1.4
About edition:
Publisher: Historický ústav SAV / Institute of History of the Slovak Academy of Sciences
Published: 30. 3. 2019