Facebook Instagram Twitter RSS Feed Back to top

“For God and Nation” Catholicism and the Far-Right in the Central European Context (1918–1945)

In: Historický časopis, vol. 66, no. 5
Miloslav Szabó
Detaily:
Rok, strany: 2019, 885 - 900
Jazyk: eng
Kľúčové slová:
Politics. Religion. Catholicism. Fascism. National Socialism. Clergy.
Typ článku: / Articles
Typ dokumentu: časopis / Journal
O článku:
The study deals with the somewhat controversial issue of the so-called “clerical fascism”. For this purpose, it summarizes the recent historiographical debates on totalitarianism, in particular on “political religions” or rather politicization of religions in the 20th century. The special emphasis is laid on individual clerics who sympathized and collaborated with fascist regimes in Nazi Germany and the Slovak state, respectively. In applying Roger Griffin’s and Thomas Forstner’s typology, two types of attitudes to fascism and National Socialism are discussed: loyalty and active collaboration.

Die Studie beschäftigt sich mit dem umstrittenen Begriff des sogenannten „Klerikalfaschismus“. Zu diesem Zweck werden die in den vergangenen Jahrzehnten intensiv diskutierten Ansätze der Totalitarismusforschung, insbesondere die Theorien der „politischen Religionen“ beziehungsweise der Politisierung von Religion, zusammengefasst. Dabei werden die Ergebnisse der neueren Forschung berücksichtigt, die weniger die vermeintlichen politischen Religionen der totalitären Bewegungen und Regime wie Faschismus, Nationalsozialismus oder Stalinismus, vielmehr die verschiedenen Synthesen und „Hybridisierungen“ (Roger Griffin) zwischen überlieferten Religionen und säkularen Ideologien in den Blick nimmt. Ausgehend von dieser Forschungstendenz wird eine Neuinterpretation des häufig in polemischer Absicht verwendeten Begriffs Klerikalfaschismus unternommen. Die neuere Forschung untersucht diese Zusammenhänge bevorzugt auf der Ebene der individuellen Kleriker. Neben der Politisierung der protestantischen Theologie in NS-Deutschland rücken zunehmend auch katholische Priester in den Blickpunkt, wie die Untersuchungen von Kevin Spicer und anderen beweisen. Dabei erweist sich insbesondere die Typologie Thomas Forstners als hilfreich, mit deren Hilfe sich der Grad der Politisierung von Religion auch qualitativ bestimmen lässt. Die Skala reicht von Loyalität bis zur aktiven Kollaboration der katholischen Geistlichen mit dem NS-Regime. Diese Typologie wird abschließend für die Untersuchung der Politisierung von Religion unter den Bedingungen des autoritären/faschistischen Regimes des Slowakischen Staates (1939–1945) fruchtbar gemacht. Am Beispiel von zwei slowakischen katholischen Priestern, Karol Körper und Viliam Ries, wird die Einstellung zum Regime von Hlinkas Slowakischer Volkspartei beziehungsweise zu NS-Deutschland skizziert, die in Zukunft genauer erforscht werden muss.
Ako citovať:
ISO 690:
Szabó, M. 2019. “For God and Nation” Catholicism and the Far-Right in the Central European Context (1918–1945). In Historický časopis, vol. 66, no.5, pp. 885-900. ISSN 2585-9099. DOI: https://doi.org/10.31577/histcaso.2018.66.5.4

APA:
Szabó, M. (2019). “For God and Nation” Catholicism and the Far-Right in the Central European Context (1918–1945). Historický časopis, 66(5), 885-900. ISSN 2585-9099. DOI: https://doi.org/10.31577/histcaso.2018.66.5.4
O vydaní:
Vydavateľ: Historický ústav SAV / Institute of History of the Slovak Academy of Sciences
Publikované: 30. 3. 2019